Osmose-Eier-Versuch

In der Woche vom 15.-18.3. haben wir im Humanbiologie-Zweig der 6. Klasse einen Auftrag zu einem Experiment für zu Hause zum Thema Osmose bekommen. Wir sollten die Osmose testen – also den spontanen Konzentrationsausgleich zwischen zwei unterschiedlich konzentrierten Lösungen, die durch eine Biomembran getrennt sind.

Dazu haben wir zuerst zwei Hühner-Eier in konzentrierte Essigsäure (Reinigungsessig) gelegt, damit sich die Kalkschale auflöst. Nachdem nur noch die Eimembran übrig geblieben ist, wurden beide Eier mit einer Küchenwaage gewogen. Dann wurde eines der beiden Eier vorsichtig mit einem Löffel in eine Salzlösung und das andere in Leitungswasser gelegt. Drei Tage später wurden beide Eier wieder gewogen und man konnte unterschiedliche Ergebnisse erkennen. Das Ei aus der Salzlösung war leichter geworden, weil es in der höher konzentrierten Salzlösung Flüssigkeit verloren hat. Das Ei aus dem Leitungswasser war schwerer geworden, weil Flüssigkeit aus dem geringer konzentrierten Leitungswasser in das Ei diffundiert ist. Uns hat dieser Heimversuch gut gefallen, weil wir uns dadurch die Osmose jetzt besser vorstellen können.

Beitrag: Maria Mühlegger, Seyhan Öcal 6d, Prof. Zimmer